Zum Saisonabschluss gab es am Wochenende nochmals gemischte Gefühle bei unseren Teams: unsere Damen konnten leider Ihren 2. Platz nicht halten und mussten im “Endspiel” um diesen Platz den Mannheimer Damen des Feudenheimer HC den Vorrang lassen. Unsere Herren waren im Derby mit dem SC Charlottenburg hingegen in richtiger Torlaune. Der Reihe nach:

Die Belohnung mit einem 2. Platz hinter Erstliga-Aufstieger Rüsselsheimer RK sollte unseren Damen leider nicht ganz gelingen. Gegen Feudenheim reichte die verdiente Pausenführung durch Josie (Boesser) leider nicht aus, da die Mannschaft in der zweiten Halbzeit ihr Niveau der ersten nicht halten konnte. So stand am Ende eine 1:2 (1:0) Niederlage zu Buche. Aber wie Co-Trainer Carsten (Calle) Vahle im Nachgang des Spiels sagte: “Die Welt geht davon nicht unter”, können wir uns nur anschließen: ein dritter Platz ist auch aller Ehren wert. Wir freuen uns schon wieder auch Euch zur neuen Saison.

Bei den Herren lief es gestern dagegen doch etwas besser: 10:1 (4:0) hieß es am Ende gegen die Nachbarn aus Charlottenburg. Dabei konnte sich eine Vielzahl an Spielern in die Torschützenliste eintragen, wobei insbesondere auch Youngster Lucas Lehmann mit zwei Treffern zustach. Auch noch erwähnenswert: das Debut im Tor der Wespen unseres erst 17-jährigen Franz Martens in den letzten 25 Minuten. Zum Saisonende steht unsere Herren nun auf dem sechsten Platz. Bitte Gas geben in der Vorbereitung auf die kommende Saison, denn: so ein Tag wie gestern macht hungrig auf mehr. Müssen und können nicht immer so viel Tore sein, aber Spaß hat’s gemacht. Danke an dieser Stelle an Mannschaft und Trainerteam sowie Zuschauer für die tolle Unterstützung und die prächtige Kulisse. Bitte weitermachen so! Und unseren heutigen Gegnern vom SCC wünschen wir nach dem Abstieg viel Erfolg für die kommende Saison, Kopf hoch!

Ausklang danach fand auf der Terrasse statt, wo sich unsere Mannschaften gemeinsam mit den von uns eingeladenen Flüchtlingsjungs und weiteren Unterstützern zum abschließenden Grillen und Freibier trafen. Auch hier Dank der Unterstützung (für die Spenden) an: die Gastronomie, den Club und die enstprechenden privaten Sponsoren!

X