Gegen eine übermächtige, fair und sportlich auftretende Mannschaft aus Marienburg (Köln) unterlag unser Team mit 0:9. Trotz des klaren Resultats präsentierten sich unsere Spielerinnen vor zahlreichen Zuschauern in guter Verfassung. Besonders unser sympathischer Neuzugang Vlada Ekshibarova (Israel) wehrte sich tapfer an Position 1 gegen Paula Kania (Polen, WTA 267). Im nächsten Heimspiel am Himmelfahrtstag gegen den TC Horn und Hamm hängen die Trauben vielleicht nicht ganz so hoch.

Bitte unterstützt uns wieder so tatkräftig!

Stephan Schulte

X