Mit einem sicheren 2. Platz in der Vorrunde qualifizierten wir uns für die Berliner- und Ostdeutsche Meisterschaft. Dort entstanden nochmal, wie schon in der Vorrunde zwei Gruppen, in die wir mit dem 1. aus der anderen Vorrundengruppe (BHC) und mit ATSV Güstrow (MVP) und ESV Dresden (MHV2) kamen.
Samstag: Sehr motiviert, mit „minimaler“ Nervosität starteten wir mit dem 1. Spiel im Turnier gegen den stärksten Gegner der Gruppe, BHC. Wir waren gut im Spiel drin und von Anfang an hellwach. Zur Halbzeit stand es 0:0, obwohl wir mit einer hundertprozentigen Chance in Führung hätten gehen können. Anfang der 2. Halbzeit folgte wieder eine klare Chance, diese wurde jedoch wieder vertan. Im Anschluss nahm BHC das Spiel an sich und schoss ein Tor nach dem anderen. Endstand 0:5. Schnell wurde das Spiel abgehakt, denn nun zählten die nächsten beiden Spiele, die für den Einzug ins Halbfinale gewonnen werden mussten. Gegen den ESV Dresden war unsere Pechsträhne des Tore-Schießens vorbei. Zur Halbzeit stand es 3:1 und genauso ging es auch in der 2. Halbzeit weiter. Das Spiel endete 6:2, alles war wieder offen. Nach einer zweiten sehr langen Pause starteten wir in das letzte Spiel des Tages. Gegen ATSV Güstrow knüpften wir direkt an das vorherige Spiel an und sicherten uns mit einem 7:0 Sieg und einer 100%-Eckenquote das Ticket fürs Halbfinale.
Sonntag: Halbfinale – 9:50 Uhr Zehlendorfer Wespen vs. TuS Lichterfelde. Wenn man bedenkt, dass wir in der Vorrunde einmal 2:4 und das andere Mal 0:7 verloren hatten, sahen die Chancen nicht besonders gut aus. Doch wir wussten, dass es ein enges, spannendes Spiel werden würde, worauf wir uns sehr freuten. Durch eine Ecke gingen wir früh 1:0 in Führung, aber TuSLi zog ebenfalls durch eine Ecke schnell zum 1:1 nach. Und wieder Ecke TuSLi, 1:2. Bis kurz vor der Halbzeitpause ging es viel hin und her, doch dann der Ausgleich, nach einem Solo durch die Beine des Torwarts. Alles war offen für die zweite Halbzeit und wir alle waren davon überzeugt, dass das unser Spiel war, was wir mit einem erneuten Eckentreffer zu Anfang der 2. Halbzeit schnell deutlich machten, 3:2. Und das nächste Tor (4:2), damit hätte niemand gerechnet. Somit standen wir im Finale und waren sicher bei der NODM in zwei Wochen in Berlin dabei.
Im Finale hieß es dann Wespen vs. BHC. Wir wussten alle, dass es kein einfaches Spiel werden würde. Die 1. Halbzeit verlief ähnlich wie am Vortag, ziemlich ausgeglichen, nur lagen wir schnell 0:2 zurück. Durch eine Ecke waren wir aber direkt mit dem Treffer zum 1:2 zurück im Spiel. So verlief auch die restliche 1. Halbzeit, Halbzeitstand 2:4. Auch die 2. Halbzeit nahm den gleichen Verlauf wie am Samstag an. Anfang der Halbzeit passierte nicht viel, doch nachdem wir uns kurz hängen ließen, lagen wir ganz schnell mal wieder hoch zurück. 2:8 stand es; das war es mit dem Brettchen und dem Wimpel. Doch aufgehört zu spielen, haben wir nicht. Wir spielten das Finale sauber zu Ende und schossen durch eine Abschlussecke das 3:8.
Wir alle, sowohl unsere Trainer, als auch das ganze Team, waren mehr als zufrieden mit unserer Leistung am Wochenende und freuen uns alle auf ein weiteres hoffentlich erfolgreiches Wochenende bei der NODM!!

Alina Jäger/LK

X