Nachtrag zur Feldsaison: Mädchen C gewinnen B-Pokalendrunde gegen BHC

Nachtrag zur Feldsaison: Mädchen C gewinnen B-Pokalendrunde gegen BHC

Zu Beginn der Feldsaison waren alle unsicher, ob das gute Ergebnis der Hallensaison (3. Platz) erneut erreicht werden kann. Denn im Feld braucht man nicht nur gute Einzelspielerinnen, sondern auch in der Breite ein starkes Team.

Doch schon früh zeichnete sich ab, dass sich unsere Mädchen vor den zum Teil einen Kopf größeren Gegnerinnen nicht verstecken müssen. Selbst den BHC konnten wir in der Gruppenphase mit 3:1 schlagen und uns souverän als Gruppenerster mit 29:3 Toren für die Endrunde qualifizieren.

Im Halbfinalspiel wurde BSC 2 mit 4:0 „vernascht“ und so kam es zur Neuauflage gegen BHC.  Offensichtlich hatte das Gruppenspiel Eindruck hinterlassen, denn BHC trat nun mit einigen personellen Verstärkungen aus dem B-Liga Team an. Zu Beginn sahen wir uns einem BHC-Ansturm nach dem anderen ausgesetzt, mit wenig „Luft“ zu eigenen Entlastungen. Mit etwas Glück und viel Herz konnten wir uns in die Pause retten und neu sortieren. Nach und nach wurde das Spiel ausgeglichener. Ein Spiel mit offenem Visier – super für die Zuschauer, Herzinfarktgefahr für das Betreuerteam auf beiden Seiten. So endete das Spiel mit 0:0 unentschieden – Entscheidung durch Penalty Shoot out. Hier zeigte unserer Torhüterin Katharina Tolger ihre ganze Klasse – mit drei gehaltenen Penaltys krönte sie die tolle Mannschaftsleistung. Die Freude war riesengroß!

Aber auch ein großes Lob an die BHC Spielerinnen, die ein super Spiel gemacht haben.

Einen großen Dank möchten wir Tim aussprechen, der die Mädchen als Co-Trainer immer unterstützt hat und nun zum Studieren nach Dresden gezogen ist. Viel Glück, Tim!

Wespen – Stich!

Vedran Par

Marzipan, Holsten und Hamburger in Lübeck

Marzipan, Holsten und Hamburger in Lübeck

Kein geringeres als das wohl traditionsreichste und größte Hallenhockeyturnier Deutschlands sollte für die erste richtige Auswärtsfahrt der 2012er Jungs herhalten. Doch bevor es losging der erste Schock, mit gepackten Koffern und zur Abreise bereit musste Consti kurzfristig passen und aufgrund von Fieber zu Hause bleiben. Es blieben noch acht Wespen, die sich Samstagmittag mit drei Autos in die Hansestadt aufmachten. Welch Vorteil es hat, wenn man echte Lübecker in der Mannschaft hat, zeigte sich bei der Auswahl der Jugendherberge und der Abendessenlocation. Danke für die Orga! Doch bevor es zum Abendessen ging, musste die erste große Prüfung bestanden werden: die eigenen Betten beziehen. Im Ergebnis bleibt hier wohl ein „sie waren stets bemüht“.

Gestärkt von leckeren Hamburgern ging es abends noch kurz durch die Altstadt bevor dann pünktlich um neun Uhr die Lichter ausgingen. Am nächsten Morgen fuhren wir dann in unsere Halle, in der auch schon unser Trainer Sven wartete. Lange zwei Stunden waren es noch bis zum ersten Spiel – zu lange wie sich später herausstellen sollte. Und apropos „lang“: Wie sooft bei D-Turnieren kommen manche Teams mit D-Fortgeschrittenen, manche gemischt und einige wenige mit den jüngeren Jahrgängen. Wir sahen uns um und mussten feststellen: alle ganz schön lang hier im Norden. Kurz nachgefragt stellte sich heraus, dass wir bis auf zwei Ausnahmen in einem reinen 2011er Turnier gelandet waren. Aber egal, das erste Spiel gegen Großflottbek ging gut los und wir führten 2:1. Leider kassierten wir dann ein Tor nach dem anderen und es setzte eine 3:11 Niederlage. Das nächste Spiel gegen Bemerode sollte jedoch besser werden. Mit einer starken Leistung schlugen wir die Niedersachsen 8:4 und holten das erste Erfolgserlebnis. Nach einem hohen Sieg gegen „kleine“ Jungs aus Güstrow stand dann das letzte Gruppenspiel gegen Klipper auf dem Programm. Diese reine 2011er Mannschaft hatte bis dahin alle Spiele souverän gewonnen und flößte uns doch durchaus großen Respekt ein. Doch was dann passierte, war phänomenal. Die kleinen Wespen spielten Hockey, brachten mit Seitenwechseln, Vorhandziehern, Rückhandtoren und ständigem Überzahlspiel die Hamburger zum Verzweifeln. Die Halle stand Kopf und jubelte den Wespen lautstark zu. Und auch wenn die Partie letztendlich knapp 5:6 verloren ging, feierten sich die 2012er Jungs wie die Sieger (und ich fang jetzt nicht mit dem Sieger der Herzen und so an…). Völlig ausgelaugt und erschöpft genossen Sie das bis dahin beste Spiel ihrer jungen Hockeykarriere und haben gelernt, dass auch Niederlagen sich wie Siege anfühlen können. Ein toller Moment.

Das abschließende Spiel um Platz fünf war nochmal ein kleiner Kraftakt, ging aber letztendlich verdient ebenfalls an uns. Ein wunderbares Wochenende ging zu Ende und auch wenn die Marzipantorte diesmal nicht ins Wespennest ging, der Sieger der Herzen…

Jan Pörksen

Unsere Mädchen A sind Deutscher Vizemeister!

Unsere Mädchen A waren am vergangenen Wochenende beim HTC Uhlenhorst Mülheim anlässlich der Endrunde der Deutschen Meisterschaft zu Gast.

Am Samstag standen sie im Halbfinale dem Club Raffelberg gegenüber. In der 9. Spielminute gingen die Gegnerinnen nach einem Angriff über die rechte Seite in Führung (0:1). Bereits vier Minuten später antworteten die Wespen, indem sie eine kurze Ecke zum 1:1 verwandelten. Bis zur Halbzeitpause änderte sich der Spielstand nicht mehr und auch in der zweiten Halbzeit konnten beide Teams keine Chance verwerten, sodass es nach Ende der regulären Spielzeit ins Penalty-Schießen ging. Schlussendlich waren es unsere Mädchen, die sich nach einigen nervenzerbrechenden, spannungsreichen Minuten mit 6:5 durchsetzen konnten und den Finaleinzug sowie die bereits sichere Vizemeisterschaft feiern durften.

Im Finale am Sonntag gingen unsere Mädchen voller Elan gegen die Gastgeberinnen des HTC Uhlenhorst Mülheim, die am Vortag ebenfalls im Penalty-Schießen ihr Ticket ins Finale gelöst hatten, an den Start. Neben etlichen mitgereisten Eltern, Geschwistern und treuen Fans, die vor Ort alles im Fanblock gaben, konnten zahlreiche Wespen, jung und alt, dank eines Livestreams von überall – sei es bei der Liveübertragung im Wespennest, auf Computerbildschirmen in Umkleidekabinen bei anderen Turnieren, in Restaurants von Clubhäusern, von Zuhause … – mit den Mädchen mitfiebern. Obwohl sich das Geschehen in der ersten Halbzeit vor allem in der Spielhälfte der Wespen abspielte, waren es unsere Mädchen, die nach optimaler Chancenverwertung mit einer 2:0-Führung nach Toren in der 8. und 27. Spielminute in die Halbzeitpause gingen. Bereits in der 36. Spielminute verkürzten die Uhlen jedoch auf 2:1. Beide Mannschaften kämpften im folgenden Spielverlauf mit vollem Engagement. Circa 90 Sekunden vor Schluss gelang den Gegnerinnen der Ausgleichstreffer zum 2:2, wodurch es wiederum nach Ende der regulären Spielzeit ins Penalty-Schießen ging. Hier mussten sich unsere Mädchen leider mit 3:5 geschlagen geben.

Die Enttäuschung war verständlicherweise zunächst riesig und die gesamte Fangemeine – vor Ort und in der Ferne – litt mit unseren Mädchen mit. Nachdem der erste Frust überwunden war, ging es zum Bahnhof und die Stimmung stieg langsam wieder. Am Bahnhof Spandau wurden unsere Mädchen dann von unseren 1. Herren in Empfang genommen und ins Wespennest gefahren, wo die sensationelle Vizemeisterschaft in Wespen-Manier mit anderen Mannschaften und treuen Wespen-Fans gefeiert wurde. Es wurde getanzt, gelacht und gesungen und das Erreichte endlich gebührend gefeiert.

Herzlichen Glückwunsch zur Deutschen Vizemeisterschaft und einer grandiosen Saison – auf ein Neues in der Halle! Der Dank geht an die Eltern und Betreuer sowie alle Wespenfans für die starke Unterstützung.

Die oben stehenden Fotos wurden freundlicherweise von Annemie Godschalk vom HTC Uhlenhorst Mülheim zur Verfügung gestellt.

Auf ins Wespennest zur Liveübertragung: Mädchen A stehen im Finale der DM

Unsere Mädchen A und zahlreiche Fans sind derzeit anlässlich der Endrunde der Deutschen Meisterschaft beim HTC Uhlenhorst Mülheim zu Gast. Die Mädchen haben heute Großes geleistet und ihr Halbfinale gegen den Club Raffelberg nach Penalty-Schießen 6:5 gewonnen.

Wir wollen morgen gemeinsam im Wespennest per Livestream mit unseren Mädchen beim Kampf um den Titel mitfiebern. Die Liveübertragung beginnt morgen (Sonntag, 27. Oktober) um 13:00 Uhr im Wespennest.

DM-Endrunde der Mädchen A am Sonntag, 26.10.2019 im Livestream im Wespennest

DM-Endrunde der Mädchen A am Sonntag, 26.10.2019 im Livestream im Wespennest

Unsere Mädchen A fahren als Sieger der Zwischenrunde zur Deutschen Meisterschaftsendrunde nach Mühlheim an der Ruhr und spielen an diesem Wochenende um den Titel.

Im Halbfinale treffen die Wespen am Samstag, 26.10.19 um 12:00 Uhr auf den Club Raffelberg. Für alle, die von zuhause aus mitfiebern wollen, gibt es am Samstag die Möglichkeit das Spiel am Live-Ticker zu verfolgen.

Die Spiele am Sonntag werden im Livestream angeboten. Das Spiel mit Wespenbeteiligung (Finale um 13:00 Uhr oder Spiel um Platz 3 um 11:00 Uhr) wollen wir gemeinsam im Wespennest verfolgen. Wir werden Euch durch einem kurzen Sondernewsletter am Samstagabend über die Anstoßzeit des Spiels unserer A-Mädchen informieren und freuen uns dann auf ein stimmungsvolles gemeinsames Anfeuern der Mädchen aus dem Clubhaus heraus.

Wir wünschen den A-Mädchen viel Erfolg und Spaß!

DM-Endrunde der Mädchen A am Sonntag, 26.10.2019 im Livestream im Wespennest

Mädchen A fahren zur Deutschen Meisterschaft

Am vergangenen Wochenende fanden die Zwischenrunden der Deutschen Meisterschaft im Jugendbereich statt. Gleich drei unserer Mannschaften kämpften mit vollem Einsatz um den Einzug in die Endrunde der Deutschen Meisterschaft, die am kommenden Wochenende, 26. und 27. Oktober, ausgetragen wird.

Unsere Mädchen waren im regnerischen Krefeld zu Gast. Während der Spiele wurde sie trotz miserablen Wetters vom 30-köpfigen Berliner Fanblock lautstark unterstützt. Am Samstag setzten sie sich mit 9:0 klar gegen den TSV Schott Mainz durch.

Am Sonntag trafen sie auf den Crefelder HTC, der sich als West 1 für die Zwischenrunde qualifiziert hatte. Nach einer verwandelten kurzen Ecke und einem weiteren sehenswert herausgespielten Feldtor lagen die Wespen gegen Ende der ersten Halbzeit 2:0 in Führung. Zwei Minuten vor der Halbzeitpause verkürzten die Krefelderinnen jedoch durch eine direkt verwandelte kurze Ecke noch auf 1:2. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit glichen die Krefelderinnen bereits nach wenigen Minuten durch eine weitere kurze Ecke aus (2:2). Unsere Mädchen ließen sich davon nicht aus der Ruhe bringen, spielten druckvoll weiter und belohnten sich mit einem Rückhandstecher nach einem Solo in der rechten Halbspur mit anschließender Flanke zum 3:2. Es folgte eine heiße Schlussphase, in der die Krefelderinnen versuchten, mit langen geschlagenen Bällen Richtung Wespentor zu gelangen. Ergebnis waren zwei kurze Ecken, die unsere Mädchen glänzend parierten, wobei sie weiterhin die größeren Spielanteile hatten und ihre Führung nicht mehr abgaben. 30 Sekunden vor Schluss erspielten sich die Krefelderinnen die letzte Chance durch eine kurze Ecke. Diese wurde nach Ablauf der regulären Spielzeit ausgeführt und außerhalb des gestrichelten Abstandskreise angenommen, so dass die Schiedsrichter das Spiel abpfiffen, bevor es zu einem Torschuss kommen konnte. Da der Crefelder HTC überlegte, Protest einzulegen, da sie der Meinung waren, dass die Schiedsrichter das Spiel nach Ablauf der Spielzeit hätten abpfeifen müssen, konnten sich unsere Mädchen erst nach der Entscheidung der Turnierleitung mit 40minütiger Verspätung über ihren verdienten Sieg nach ihrer bisher stärksten Saisonleistung ausgiebig freuen. Die Mädchen A fahren zur Endrunde der Deutschen Meisterschaft nach Mühlheim an der Ruhr und bestreiten am Samstag um 12.00 Uhr das erste Halbfinale gegen den Club Raffelberg.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser starken Leistung und dem sensationellen Hockey, dass Ihr gespielt habt – viel Erfolg am kommenden Wochenende beim HTC Uhlenhorst Mühlheim!

Unsere Knaben A durften ihre Zwischenrunde im Wespennest antreten. Nachdem sie sich am Samstag in einer spannenden Partie gegen den Uhlenhorst Mühlheim trotz deutlichem Chancenplus (11 kurze Ecken) mit 1:2 geschlagen geben mussten, ging es am Sonntag gegen den SC Frankfurt 1880 weiter. Nach einem Spielstand von 2:0 zur Halbzeitpause setzten sich die Wespen hier letztlich klar mit 4:1 durch und belegten den 3. Platz.

Für unsere Männliche Jugend A ging es am Wochenende in den Norden, zum Club an der Alster. Am Samstag unterlagen sie dem SC Frankfurt 1880 knapp mit 2:3. Am Sonntag trafen sie im Spiel um Platz 3 noch auf den Düsseldorfer HC. Nachdem sie bereits zur Halbzeitpause 0:3 hinten lagen, mussten sie sich schlussendlich mit 3:5 geschlagen geben.

X