Am vergangenen Wochenende gingen unsere 1. Damen und 1. Herren jeweils gleich zweimal an den Start.

Für die Damen war klar, dass aus den Spielen am Samstag und Sonntag eine Gesamtausbeute von drei Punkten das Ticket zum Viertelfinale lösen würde. Ihr Wochenende begann mit einem Auswärtsspiel gegen den ATV Leipzig. Bereits zur Halbzeitpause lagen die Damen komfortabel mit 3:0 in Führung. Auch in der zweiten Halbzeit behielten sie die Oberhand und mussten lediglich in der 49. und 53. Spielminute noch zwei Gegentore hinnehmen. Der klare 7:2-Spielendstand bedeutete drei Punkte und das Ticket ins Viertelfinale. Herzlichen Glückwunsch! Ein ausführlicher Spielbericht findet sich hier.

Am Sonntag ging es für unsere Damen dann noch gegen den bisher ungeschlagenen BHC weiter. Nach Gegentoren in der 16. und 28. Spielminute ging es für die Wespen mit einem 0:2-Rückstand in die Halbzeitpause. In der 33. Spielminute verkürzten sie zwar noch auf 1:2, mussten sich aber letztlich 1:5 geschlagen geben. Ein ausführlicher Spielbericht findet sich hier.

Für unsere Herren mussten dringend zwei Siege her, um noch die Chance auf den Einzug in das Viertelfinale zu wahren. Die Herren trafen am Samstag zunächst auf den Mariendorfer HC. Obwohl der erste Treffer bis in die 13. Spielminute auf sich warten ließ (1:0) und es sogar in der 23. Spielminute mit 2:2 unentschieden stand, endete das Spiel sehr klar mit einem 12:5-Sieg nach einem Spielstand von 4:2 zur Halbzeitpause. Ein ausführlicher Spielbericht findet sich hier.

Am Sonntag standen die Herren dann ebenso wie die Damen dem BHC gegenüber. Unsere Herren erwischten leider keinen guten Start in das Spiel und lagen bereits in der 12. Spielminute mit drei Zählern hinten (0:3). In der 21. Spielminute verkürzten sie dann im Zuge eines Siebenmeters auf 1:3 und mit diesem Spielstand ging es auch noch in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit vergingen zunächst einige torlose Minuten bis der BHC in der 47. Spielminute einen Siebenmeter verwandelte (1:4). In der Schlussphase des Spiels ging es dann noch einmal hoch her und die Wespen kämpften mit aller Kraft, mussten sich aber schlussendlich 4:6 geschlagen geben. Ein ausführlicher Spielbericht findet sich hier.

X