Das Treffen der Alt-Wespen 2019 fand einen Tag nach dem Wespen-Sommerfest statt. Dieser Termin hat sich inzwischen als Tradition entwickelt, da wir so z.B. das für das Sommerfest (diesjähriges Motto: spanische Nacht) aufgebaute Zelt einfach noch mitbenutzen konnten. Ein Ausweichen in das Clubhaus würde auch zunehmend schwierig werden: Mit über 80 Teilnehmer gab es dieses Jahr eine Rekordbeteiligung!
Im Vordergrund stand wie immer das gesellige Zusammensein unserer älteren Wespen-Mitglieder, die noch sportlich aktiv sind oder dies einst bei den Wespen waren. Es ist einfach lebensfremd, dass man sich mit „allen“ von früher noch regelmäßig verabreden würde. Da ist so eine Veranstaltung sehr wichtig, die als Fixpunkt ganz viele Alt-Wespen zumindest einmal jährlich zuverlässig zusammenführt. Ebenfalls wichtig ist uns stets, sich über die neusten Begebenheiten in unserem Verein auszutauschen und diese mal im Konsens, mal kontrovers zu diskutieren.
Ralf „Ralle“ Stähler, unser Präsident, berichtete uns über das aktuelle Clubgeschehen.
Felix Fischer, der Hockey-Direktor, erläuterte die Entwicklungen in der Hockeyabteilung und sein Aufgabenspektrum. Als Felix noch aktiver Spieler der 1. Herren war, war er für alle noch „Fisch“. Diesen Spitznamen hört man allerdings immer seltener, seit er sein verantwortungsvolles Amt übernommen hat.
Karsten Weigelt ist nicht nur Tennis-Direktor, sondern zusätzlich für das operative Marketing bei den Wespen zuständig. Was das bedeutet, hat er uns erklärt und die derzeitige Situation der Tennis-Abteilung dargestellt. Der Spitzname des bekennenden Amerikanismus-Fans lautet „Coach K“ und wird insbesondere in der Tennisabteilung verwendet, oft ist er auch einfach nur „der Coach“.
Für das leibliche Wohl war mit Kartoffelsuppe, Kuchen und Kaffee ausreichend gesorgt. Sich gut zu stärken war auch notwendig, denn der ehemalige Mannschaftsführer der Tennis-Herren 70 II, Dr. Klaus Vogt, hat ein Geburtstagsgeschenk für unseren Ehrenpräsidenten Dr. Wolfgang Görlich eingelöst: Wolfgang hatte sich eine echte Partie Boule gewünscht, die dann im Rahmen von zwei Vierermannschaften ausgetragen wurde.
Für informative Gespräche stand der Vorsitzende des Beirats, Joachim „Jochen“ Bollens zur Verfügung. Herzlichen Dank an Regina Pless vom Beirat, die sich ab 10:30 professionell um die Namensschilder für die Teilnehmer gekümmert hat. Bei über 80 Teilnehmern, die zwar teilweise befreundet sind, teilweise aber auch – man beachte die Altersspanne – früher nicht so viel miteinander zu tun hatten, kann eben nicht jeder jeden mit Namen kennen…
Auch im Jahr 2020 wird das Treffen der Alt-Wespen voraussichtlich einen Tag nach dem Sommerfest stattfinden. Nach dem Planungsstand von August 2019 wird das der 09.08.2020 sein.

Horst Klimke
Beauftragter für die Alt-Wespen

X