Bei der Heimpremiere unserer 1. Damen und 1. Herren am gestrigen Sonntag wurde im wahrsten Sinne teilweise großes Tennis geboten. Nach zwei sehr unglücklichen Niederlagen konnten die Damen durch Siege von Cati Pella, Christin Laabs, Laura Kemkes und Svenja Exner sowie zwei Erfolgen im Doppel (Pella/Kemkes sowie Exner/Richter) den Berliner Gegner GW Lankwitz mit 6-3 besiegen. So kann es weiter gehen.

Die Herren hatten den starken norddeutschen Club Suchsdorfer SV zu Gast, der überraschend nur mit drei Ausländern auflief. Dadurch erhoffte sich das Team durch Julian Heikenfeld und Julian Freudenreich an Position 4 bzw. 6 Chancen auf Punktgewinne. Da Rechnung ging auch fast auf, leider verloren beide knapp im Match Tiebreak. Somit sicherte unser stark aufspielender Tscheche David Poljak durch einen glatten Sieg gegen Harri Heliovaara (FIN) den einzige Punkt im Einzel. Am Ende stand es 2-7.

Für die Damen geht es kommenden Sonntag gegen den LTTC Rot-Weiß darum, die möglichst nächsten Zähler einzufahren. Die Herren treten beim Tabellenführer Oldenburg an.

X