Power play

Vorteil Wespen

Die Zukunft des Tennissports

"Gimme five"

Du bist nicht allein

Aktuelles aus den Bereichen TENNIS

 

ERWACHSENE

1. Herren vom Abstiegsaspiranten bis zum Tabellenführer

1. Herren vom Abstiegsaspiranten bis zum Tabellenführer

Nach einem umkämpften 6:3 Erfolg auf eigener Anlage gegen unseren Nachbarn TC Blau-Weiss, 2 eroberte sich unser Team tatsächlich die Tabellenführung. Nach den Einzeln hatte es noch 3:3 gestanden. Vor dem letzten Spiel beim TC Grün-Weiß Nikolassee hat die Mannschaft es...

mehr lesen

JUGEND

Helena ist Deutscher Meister im Doppel

Helena ist Deutscher Meister im Doppel

Grandioser Erfolg für Helena Buchwald bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ludwigshafen! In der AK W13 wurde Helena gemeinsam mit ihrer Berliner Partnerin Julia Zhu (SCC) Deutsche Meisterin im Doppel. Im Finale bezwang die an #4 gesetzte Paarung die...

mehr lesen

ROLLSTUHLTENNIS

Tipps & Tricks

Tipps & Tricks vom Wespen Trainer-Team

Ob Grundschlag, Volley, Aufschlag & Return oder Taktik, Athletik und Ernährung… Der Tennissport ist geprägt von Feinheiten und Raffinessen, die jeder Spieler individuell umzusetzen versucht. Hier eine kleine Auswahl an wertvollen Tipps und Tricks, die das Trainer-Team der Zehlendorfer Wespen im Rahmen der Trainingseinheiten, Camps und Turniere gerne weiter vertieft…:

0806 Tursunov Vorhand web

Die Vorhand ist im modernen Tennis bei den meisten Spielern eine echte Waffe. Viele Spieler und Spielerinnen versuchen die Ballwechsel mit ihrer Vorhand zu dominieren und decken einen Großteil des Feldes mit diesem Schlag ab (Umlaufen also teilweise ihre Rückhand). Eine offensive Vorhand von der Grundlinie wird im modernen Tennis meist aus der offenen Stellung gespielt. Diese ermöglicht die größtmögliche Körperdrehung, erfordert aber auch einen höheren Kraftaufwand (daher wird bei jungen Spielern die seitliche Stellung bevorzugt) und Beweglichkeit. Die Beinstellung (offen, seitlich, geschlossen) ist allerdings immer situationsabhängig zu wählen.

Ein kleiner Coaches-Tipp: Führe den Schläger bei der Ausholbewegung in der Form eines “C” zurück. Dadurch kannst du den Schlägerkopf optimal zum Treffpunkt hin beschleunigen und gelangst in einer fließenden Bewegung unter den späteren Treffpunkt…

federer_backhand

Die Rückhand wird meistens mit beiden Händen am Griff ausgeführt. Gerade zu Beginn der Tennisausbildung bringt sie vielen Spielern Vorteile. Die einhändige Rückhand ist nicht mehr so weit verbreitet, sollte aber dennoch stets beachtet bleiben. Immerhin sollten auch die Beidhänder in der Lage sein, einen Rückhand-Slice oder auch Volley mit nur einer Hand am Racket zu treffen. Die beidhändige Rückhand verlangt eine stärkere Rumpfrotation, insbesondere in der offenen Schlagstellung, die sich immer mehr durchsetzt. Die eigentlich “schwächere” Körperseite wird nur hier aktiv eingesetzt.

Daher auch unser Tipp: Spielt eine Zeit lang einhändige Vorhände (im Kurzgriff) mit der nicht-dominanten Hand (also für Rechtshänder mit der linken Hand). Das verbessert die Aktivität der nicht-dominanten Seite enorm…

Der Aufschlag ist einer der wichtigsten Schläge im Tennis und eine wahre Waffe. Immerhin kann ein guter Spieler hiermit die Hälfte der Punkte machen. Die Schlüssel zu einem erfolgreichen Aufschlag sind Sicherheit, Platzierung, Drall und Geschwindigkeit. Ein erfolgreicher Aufschlag ergibt sich aus der Summe der Kräfte, die sich vom Boden durch die gesamte kinematische Kette bis zum Ballkontakt addieren. Die Beugung der Knie aktiviert dabei die wirkungsvolle Bodenreaktionskraft als erste krafterzeugende Komponente in der Bewegungsabfolge.

Unser Tipp: Schlage einen Aufschlag von einer leichten Erhöhung (Stepper), um ein Gefühl dafür zu entwickeln, wie es ist den Ball an einem höheren Punkt zu treffen…

Auch der zweite Aufschlag ist im Tennis sehr bedeutend. Natürlich werden hier seltener direkte Punktgewinne erzielt, aber ein guter Aufschläger setzt den Gegner auch mit dem 2. Aufschlag unter Druck bzw. erlaubt ihm zumindest keinesfalls, den Ballwechsel direkt zu diktieren. Daher wird in der Regel Drall in den Ball gebracht. Man unterscheidet im wesentlichen den Kick- und den Slice-Aufschlag. Letzterer ist die technisch und anatomisch einfachere Variante und sollte daher als erste geschult und trainiert werden.

Unser Tipp: stell dir vor, dein Schläger schwingt von 9 Uhr nach 3 Uhr am Ball vorbei (gilt für Rechtshänder, Linkshänder entsprechend entgegen gesetzt)…

Tennis Kerber Volley

Volleys sind nach wie vor wichtige Schläge im Tennis, auch wenn sie im Einzel (und auch teils im Doppel) nicht mehr ganz so häufig eingesetzt werden. In letzter Zeit gibt es aber eindeutig einen Trend, wieder öfter an das Netz aufzurücken und den Punkt dort zu erzielen.
Anders als bei den Grundschlägen wird der Volley aus den Armen mehr “geblockt” und nicht geschwungen. Der hauptsächliche Impuls ergibt sich aus der aktiven Beinarbeit durch den Schlag vorwärts und die Stabilisierung des Handgelenks im Treffpunkt.

Coaches Tipp: nehmt einen Baseball-Schläger und versucht mit diesem einen zugeworfenen Ball in der leichten Vorwärtsbewegung zu blocken. Wenn ihr mit dem Bat den Baseball-Ball trefft, kann mit dem viel größeren Schlägerkopf ja nichts mehr schief gehen…

Der kleine Hüpfer, bekannt als Split Step, ist ein wesentlicher Bestandteil in der Vorbereitung auf viele Schläge im Tennis (Grundlinie, Return, Volley). Durch diese Bewegung wird elastische Energie in dem Muskelsystem gespeichert (wie in einer Feder, die man zusammen drückt und die wieder auseinander springt), die den Antritt zum Ball unterstützt. Diese Vordehnung bringt 10-20% zusätzliche Geschwindigkeit!

Daher der Tipp: nehmt immer die Bereitschaftsoption ein und macht den Split Step…!

Sliding on Clay - Julian

Die moderne Beinarbeit auf dem Sandplatz (und inzwischen nicht nur hier, wie wir bei den Profis auf Hardcourt sehen können!) beinhaltet neben kurzen Antritten, Richtungswechseln, Sprüngen auch das Rutschen in den Treffpunkt. Diese Form der Beinarbeit muss im Leistungsbereich unbedingt geschult und trainiert werden. Wichtige Voraussetzung dafür ist eine kräftiges und stabiles Sprunggelenk. Propriorezeptives Training schafft dafür gute Voraussetzungen.

Coaches Tipp: stelle dich mit einem Fuß auf ein klein zusammen gefaltetes Handtuch. Das andere Bein ist in der Luft. Versuche dich nun auf dem Handtuch stehend im Gleichgewicht zu halten (danach Wechsel des Standbeines). Wenn du das beherrschst, versuche die gleiche Übung mit geschlossenen Augen durchzuführen…

Einer der beliebtesten Trickschläge im Tennis ist der “Tweener”. Hierbei schlägt der Spieler den Ball nachdem er überlobt wurde und zur eigenen Grundlinie gelaufen ist, mit dem Rücken zum Netz stehend durch die Beine zurück über das Netz in das gegnerische Spielfeld. Roger Federer hat diesen Schlag in den letzten Jahren sehr erfolgreich in einige großen Turnieren eingesetzt.

Unser Tipp: stelle dich mit dem Rücken zum Netz und werfe dir einen Ball recht hoch in Richtung zur eigenen Grundlinie, laufe dem Ball nach und spiele ihn dann durch die leicht geöffneten Beine zurück über das Netz…


Die Herren-Spieler der Zehlendorfer Wespen sind nicht nur außerordentlich gute Athleten auf dem roten Sand, sondern wissen sich auch mit dem Fußball gut zu präsentieren. Im April 2014 startete ein Team ausschließlich aus Tennisspielern bei den Indoor-Soccer Europameisterschaften der Hochschulen (“Cup der Privaten”) und konnte sich durch souveräne Siege gegen Teams aus Österreich, England, der Türkei und natürlich auch Deutschland den Titel sichern!

Im Februar 2005 wurde auf dem PTR-Symposium auf Hilton Head Island, South Carolina, USA, erstmals das Projekt “Cardio Tennis” (CT) vorgestellt. Unser Coach Karsten war bereits bei diesem Event mit dabei. CT wurde in den USA entwickelt, um Sportinteressierte aus den Fitness-Studios auf den Tennisplatz zu bringen und dem Tennis einen neuen Schub zu verschaffen. Weltweit sind seitdem tausende Cardio-Spieler begeistert dabei (allein in den USA über 1,4 Mio!) und Cardio Tennis entwickelt sich ständig weiter. Januar 2007 wurde in einer Kooperation von DTB, VDT und der PTR beschlossen, Cardio Tennis in Deutschland einzuführen und entsprechend anzubieten. Dank der Verbindungen der PTR in die USA wurden alle rechtlichen Hürden genommen und zertifizierte Cardio-Trainer / Betreuer dürfen den geschützten Begriff “Cardio Tennis” nun auch in Deutschland verwenden und das Programm anbieten! Cardio Tennis ist eine freudvolle Gruppenaktivität (6-10 Spieler) mit Musik auf dem Tennisplatz, die Sportlern verschiedener (Tennis-)Level ein großartiges Workout bietet.
Die primären Ziele dabei sind:

  • Trainiere in deiner angemessenen Pulsfrequenz
  • Verbrenne Kalorien
  • Trainiere für Tennis

Eine gute CT-Einheit beinhaltet stets drei Phasen:

  • Warm Up
  • Workout
  • Cool Down

Wenn erfahrene oder neue Spieler nach einem großartigen Weg zur Fitness und Fettverbrennung suchen, müssen sie Cardio Tennis probieren!
Get ready for some heart pumping fitness…

Jugendarbeit & Trainingseinteilung

Jugendarbeit Wespen Tennis

Unser Team aus qualifizierten Tennistrainern kümmert sich bereits ab dem Alter von 4 Jahren in spielerischer Form um die Förderung und Entwicklung der sportlichen Aktiivitäten des Nachwuchses. Was zunächst noch sehr wenig direkten Bezug zum Tennis hat (und das ist gut so!), entwickelt sich dann in den Jahren des sportlichen Werdegangs immer mehr in Richtung einer Sportart-spezifischen Ausbildung. Tennis als schnellkräftige Intervall-Sportart mit hohem koordinativem Anspruch ist nach aktuellen sportwissenschaftlichen Untersuchungen eine der komplexesten und insgesamt anspruchsvollsten Sportarten der Welt. In keiner anderen Sportart wird bei sämtlichen motorischen Fähigkeiten ein überdurchschnittlich hohes Leistungsniveau vorausgesetzt. Dazu kommen die hohen psychischen Anforderungen dieser Einzelsportart. Dennoch gibt es Wege und Mittel, den Einstieg und die jahrelange Freude an dieser faszinierenden Sportart zu erleichtern… Bereits im Tennis-Kindergarten wird eine breite Grundlage an Bewegungserfahrungen gelegt, die vielen Kindern heute im Alltag nicht mehr möglich sind. Schon Friedrich Schiller sagte: “Ein Kind ist nur dann Kind, wenn es spielt”. Gerade in der Kindheit werden entscheidende Weichen dafür gestellt, in wieweit die Kinder ihre Anlagen nutzen, ob und wie sie mit Neugier und Bewegungsdrang ihre Umwelt erobern und ihr Leben meistern. Durch den Wandel der Lebenswelt können die Kinder diese Erfahrungen nicht mehr “auf der Straße” sammeln. Die natürliche Ballschule gibt es nicht mehr. Daher bieten wir den wir diesen vielseitigen, freien und spielerischen Sportspielzugang bei den Zehlendorfer Wespen an.

Wespen Ballschule

Powered by Hamburger / Heidelberger Ballschule

Die Kinder lernen in der Wespen Ballschule sportspielübergreifende Basiskompetenzen, sogenannte „Bausteine der Spielfähigkeit“, deren Entwicklung auf langjährige sportwissenschaftliche Forschung von Prof. Dr. Klaus Roth zurückgeht. Die Bausteine werden den Bereichen Taktik (A), Koordination (B) und Technik (C) zugeordnet. Aus A, B und C wird das „ABC des Spielenlernens“. Die Spiel- und Übungsaufgaben und die mit ihnen zu vermittelnden Kompetenzen sind den verschiedenen Entwicklungsstufen der Kinder angepasst. Das Baustein-ABC der Ballschule für Grundschulkinder (Roth & Kröger, 2011) Bei der Durchführung können die meisten Baustein-Spiele und Baustein-Übungen sowohl mit der Hand, dem Fuß oder dem Schläger ausgeführt werden. Derartige breite Erfahrungssammlungen haben viele Vorteile. Zahlreiche Studien aus dem Ballschulteam zeigen, dass sie langfristig betrachtet weitaus größere motorische und taktische Lernfortschritte ermöglichen als ein spezifischer Einstieg in die Welt der Spiele. Ganz wichtig ist, dass eine umfassende vielseitige Ausbildung auch dazu führt, dass die Kinder und Jugendlichen nicht wieder frühzeitig aus dem Sport aussteigen. Die Schwerpunktlegung der Ballschule auf ein unangeleitetes „Spielen lassen“ beruht auf der Erkenntnis, dass wir Menschen lernen können, ohne uns ausdrücklich darum zu bemühen und ohne zu wissen, was wir gerade lernen. Wir sind in der Lage, uns Wissensbestände und Können intuitiv, unbewusst, spielerisch-beiläufig anzueignen. In der Wissenschaft spricht man von implizitem Lernen. In der Ballschule macht dementsprechend „freies Spielen den Meister“ und es gilt das Motto „Probieren geht vor Studieren“. Die Schüler werden nicht fortwährend instruiert und korrigiert. Wenn ein Kind beim Spielen dauernd gesagt bekommt, worauf es zu achten hat, dann wird seine Aufmerksamkeit eingeengt. Es schaut dann – je nach Anweisung – nur noch auf einen Mitspieler oder Gegenspieler und wird blind für das restliche Spielgeschehen. Das machen sich übrigens auch Zauberer zunutze. Sie lenken die Konzentration ihres Publikums auf eine Sache. So merkt man meistens nicht, wie z. B. der Hase in den Hut gelangt. Und mit der Einschränkung des Blicks geht eine Einschränkung der Ideen und der Kreativität der Kinder einher. Qualität vor Quantität Die Ballschule bietet also ein Angebot an kindgerechten Spiel- und Übungsformen, die eine vielseitige, kreative körperliche Entwicklung unterstützen, motorische Defizite ausgleichen und Talente fördern. Dabei lassen sich die früheren Spielzeiten und – umfänge der Straßenspielkultur nicht einfach wieder zurückholen. Das Ballschul-Motto lautet deshalb „Qualität vor Quantität“. Über allen Zielen, Inhalten und Methoden der Ballschule steht die Freude der Kinder am Spielen.

talentinos

Das Konzept “talentinos” führt bereits Vorschulkinder gezielt an den Tennissport heran. Die vier- bis sechsjährigen Kinder erleben mit dem Ballspielkonzept “Ballmagier” in vielseitigen Spielsituationen den Umgang mit verschiedenen Sportgeräten und Bällen. Basierend auf dem internationalem Konzept “Play+Stay” spielen die Kids auf passenden Platzgrößen, (Kleinfeld, Midcourt, Großfeld) mit entsprechenden Schlägern und Bällen. In den Trainingszielen werden die Kinder so ausgebildet, dass sie ein Leben lang Spaß am Tennis haben werden. Erfolgsposter, Sportabzeichen und Urkunden motivieren die Kinder, “am Ball” zu bleiben. Und was sind “talentinos”? talentinos sind Jungs und Mädchen im Alter von vier bis 10 Jahren …

  • die durch ein Ballschulkonzept perfekt auf den Tennissport vorbereitet werden.
  • die Tennis ganz einfach und auf spielerische Art und Weise lernen. Mit Bällen, Schlägern und auf Plätzen, die dem Alter und der Körpergröße der Kinder angepasst sind.
  • die regelmäßig mit tollen Aufklebern für besondere Leistungen belohnt werden.
  • deren Tennisclub am Spiel- und Lehrkonzept “talentinos” teilnimmt. Das bedeutet, dass die Trainer / Betreuer Ihre Stunden nach einheitlichen, qualitativ hochwertigen Kriterien aufbauen und regelmäßig das Erlernte mit spannenden Tests überprüfen.
  • deren Tennisclub tolle Veranstaltungen durchführt, zum Beispiel den talentino-Tennis-Tag, die talentino-Club-Trophy, Kindergeburtstage oder ein talentino-Tenniscamp.
  • die regelmäßig an kleinen Wettbewerben teilnehmen können, denn talentinos erleben spannende Ballwechsel vom ersten Tag an und haben Freude am gemeinsamen Spiel.
ITF Play + Stay

Tennis ist ein Sport für alle. Jeder, der Lust auf Bewegung mit Ball und Schläger hat und gerne zusammen mit anderen Sport treibt, kann mit Tennis beginnen. Die International Tennis Federation (ITF) und der Deutsche Tennis Bund (DTB) haben beste Voraussetzungen geschaffen, damit Anfänger jeden Alters vom ersten Schlag an Spaß haben. Die Zeiten sind vorbei, in denen Kinder mit schweren Schlägern einem viel zu schnellen Ball hinterherrennen oder erwachsene Anfänger nach der ersten Stunde frustriert die Tennisschuhe an den Nagel hängen. Mit Play+Stay, einer Initiative der ITF, des DTB und seiner Landesverbände, werden innovative Trainingsmethoden und Equipment so sinnvoll mit einander verbunden, dass Neulinge jeden Alters sofort mit viel Spaß spielen können.
tennis 10s ist ein Programm für die Zielgruppe der Juniorinnen und Junioren im Alter von 10 Jahren und jünger. Es verfolgt die Zielsetzung, mehr Kinder für den Tennissport zu begeistern und ihnen einen besseren Entwicklungsweg im Tennis zu ermöglichen. Kinder, die mit kürzeren Schlägern und weicheren Bällen im Kleinfeld spielen, lernen Tennis in einem Umfeld, das auf ihre körperlichen Voraussetzungen und Fähigkeiten zugeschnitten ist.
Für erwachsene (Wieder-) Einsteiger gibt es mit Tennis Xpress ein einfaches und motivierendes Programm, das Erwachsene mit viel Spaß in die Sportart Tennis einführt. Die Vermittlung der Spielfähigkeit steht an vorderster Stelle. Der Anfänger erfährt bereits in der ersten Stunde die Spielidee des Tennis.
Auch das überaus beliebte Cardio Tennis gehört mit in diese Konzeption. Cardio Tennis ist ein Fitness-Training auf dem Tennisplatz in einer großen Gruppe mit Musik, viel Bewegung, Spaß und jeder Menge schweißtreibender Action. Ziel ist es, in der angemessenen Pulsfrequenz zu trainieren, Kalorien zu verbrennen und natürlich das Tennisspiel zu verbessern.

Clubtraining Sommer 2018

Das Clubtraining Tennis in der Sommersaison startet am 23. April 2018.

Euer Trainer-Team

Übersicht Clubtraining Sommer 2018

Athletik-Training Tennis

“Das Spiel ist schnell geworden!”, sagte schon vor etlichen Jahren in einer Fernsehwerbung der damalige Davis-Cup Spieler Carl-Uwe Steeb. Das hat sich in den letzten Jahren eher noch gesteigert. Das moderne Tennis ist extrem athletisch geworden. Dementsprechend ist ein Defizit im athletischen oder koordinatoren Bereich kaum noch auszugleichen.
Bei den Zehlendorfer Wespen bieten wir daher unter Anleitung von qualifizierten Trainern ein entsprechendes Athletiktraining an. Die Trainingstage sind Montag und Mittwoch. Kinder und Jugendliche im vereinsgeförderten Clubtraining sollten mindestens eine Athletik-Einheit pro Woche im Wespennest absolvieren.
Hier die Termine:

Montag Gordon Juhr:
16:15 Uhr U13
17:15 Uhr U18

Montag Karsten Weigelt:
19:15 Uhr Nachwuchs Damen und Herren (nur auf Einladung)

Mittwoch Oliver Riemer:
17:00 Uhr U14
18:15 Uhr U18

Unser Trainerstab

 

Wenn wir davon sprechen, dass unsere Mitglieder die Seele des Vereins sind, so könnte man sagen, dass unsere Trainer die Seelenklempner der Wespen sind! Fachlich immer auf der Höhe und menschlich den ideellen Werten der Wespen verpflichtet, sollen sie – gerade auch dem jungen Wespenvolk – Lehrer, Mentor und Vorbild sein. Wem das ein wenig hochgestochen erscheint, kann sich aber auch bei einer profanen Rückhandschwäche, Angst vor Big Points, oder schlappen Bauchmuskeln vertrauensvoll an unsere Trainer wenden.

Stephan Schulte

Stephan Schulte

Trainer 1. Damen & 1. Herren, Leistungsbereich, Sportdirektor Tennis

Tel. 030 – 80 90 73 65
Mobil: 0179 – 2441319
E-Mail: s.schulte@wespen.berlin

Karsten Weigelt

Karsten Weigelt

Trainer 1. Herren, Leistungsbereich, Jugendkoordinator Tennis, Athletiktrainer

Tel.: 030 – 80 90 73 65
Mobil: 0172 – 327 43 74
E-Mail: k.weigelt@wespen.berlin

Weronika Herman-Wojciechowski

Weronika Herman-Wojciechowski

selbständige Tennistrainerin, Jüngstentraining / Jugendtraining

Mobil: 0171 – 175 77 56

Akhem Khan

Akhem Khan

selbständiger Tennistrainer, Jugendtraining / Organisation prviates Jugend-Clubtraining

Mobil: 0176 – 501 468 73

Julian Freudenreich

Julian Freudenreich

selbständiger Tennistrainer

Mobil: 0163 – 311 28 20

Alexander Betz

Alexander Betz

selbständiger Tennistrainer

Mobil: 0151 – 240 564 94

Axel Hilb

Axel Hilb

selbständiger Tennistrainer 1. & 2. Damen

 

Oliver Krause

Oliver Krause

selbständiger Tennistrainer für privates Training

Mobil: 0177 – 8131305

Oliver Riemer

Oliver Riemer

selbständiger Tennistrainer & Athletiktrainer Tennis

Mobil: 0157 – 70445389

Gordon Juhr

Gordon Juhr

selbständiger Athletiktrainer Tennis

Mobil: 0177 – 738 52 05

Tennis Events

Juni

keine Termine

X